Diese Anwendung erfordert Java-Skript.

Bitte aktivieren Sie es in den Browser-Einstellungen.

timmscast - live video portal

Timmscast und Timms in Zeiten von Corona

  Diese Seite ist im Aufbau!

Timms Bestand und sowieso Dienstleistungen

Mit timms bietet das ZDV einen seit Jahren an der Universität Tübingen etabliertes Verfahren zur hochwertigen dokumentarischen Aufzeichnung von Vorlesungen an. Die Vorlesungen sind sowohl formal wie auch inhaltlich erschlossen und damit recherchierbar. Sie bieten Lehrenden und Lernenden vielfälltigsten Möglichkeiten, diese offen im Netz verfügbaren Lernmodule in ihrem jeweiligen Kontext anzuwenden.

Für Lehrende stehen hier über 6000 Stunden an Aufzeichnungen bereit, die sie als Ergänzung von Materialien der eigenen Lehre in Lernplattformen wie moodle und ilias problemlos einbinden können.

Für Studierende steht dieser Fundus als Lernmittel zur Verfügung, um die in der Onlinephase des Sommersemesters 2020 von ihren Dozentinnen und Dozenten angebotenen Lernmedien eigenständig zu ergänzen.

Die timms Inhalte sind weltweit zu sehen, werden aber nicht zum Download angeboten. Die Verwendung als Lernmittel ist uneingeschränkt möglich. Der Download, die Veränderung, die unkontrollierte Verwertung und Weiterverbreitung sind verboten. Das unterscheidet timms von Internet-Plattformen, bei denen die Autorinnen/Autoren die Verwertungsrechte an einen (außereuropäischen) Medienkonzern abtreten.

Timms ist nicht nur ein Rundum-sorglos-Aufzeichnungspaket, sondern bietet noch weitere Dienste:

  • Kamera Entleihe
  • Videobearbeitung im Digilab
  • Publikation eigener Videos auf einem Streamingserver und Integration in moodle und Ilias
Informationen und Kontaktadressen dazu finden Sie auf den timms Informationsseiten

Timms im Sommersemester 2020

Wie in jedem Semester hatten wir im Vorfeld mit interessierten Dozentinnen und Dozenten auch für das Sommersemester 2020 einen Aufzeichnungsplan erstellt. Es war vorgesehen aus vier Fakultäten insgesamt acht Vorlesungen mit 22 Stunden pro Woche aufzuzeichnen. Die derzeit geltende Corona Kontaktsperre macht Vorlesungen unmöglich und somit auch die geplanten Aufzeichnungen.

Timmscast

Die Universität Tübingen ist in der Lage, unabhängig von kommerziellen Anbietern, Live-Internet Streams in hoher Qualität und großer Zahl (< 500 pro Kanal) gleichzeitig bereitzustellen. Diese technischen Fähigkeiten werden bislang genutzt um Studium Generale Vorlesungsreihen und Sonderveranstaltungen - vom Studientag der Fachschaft Ev. Theologie, über Liveübertragungen aus den OPs des UKTs bis zur Weltethosrede von Herrn MP Kretschmann - aus den Hörsälen der Univesität weltweit zu übertragen.

Timmscast + Timms Beiträge zur Online-Phase im Sommersemester 2020

Um einer möglichst großen Zahl von Lehrenden der Universität die Möglichkeit zu eröffnen, ihre Vorlesung im Live-Stream zu ihren Hörerinnen und Hörern zu transportieren, ist das Timms-Team dabei die vorhandene Technik so zu erweitern, dass es möglich ist aus zwei (vielleicht sogar drei Hörsälen) der Universität an 8 Stunden pro Tag und 5 Tagen pro Woche Live-Streams im Netz bereitzustellen. So können pro Woche zwischen 80-120h Stunden Onlinelehre transportiert werden.

Das ist sowohl technisch als auch organisatorisch eine Herausforderung die Veranstaltungen auszuwählen und zeitlich so zu positionieren, dass die bestmögliche Effizienz erreicht wird. Es ist selbstverständlich, dass das ZDV nicht über die Vergabe dieser begrenzten Ressource entscheiden kann, sondern dass hier die Dekanate gefordert sind mit ihren Fachbereichen zusammen die Veranstaltungen festzulegen, die übertragen werden sollen. Lehrende, die an einer Live-Übertragung ihrer Veranstaltung interessiert sind, wenden sich an ihren Fachbereich/ihr Dekanat.

Technische Details zur Übertragung:

  • Veranstaltungsorte sind die Hörsäle N7 Auf der Morgenstelle und HS25 im Kupferbau
  • In den Hörsälen wird die normale Medienausstattung durch die Medientechnik der Zentralen Verwaltung zur Verfügung gestellt.
  • In den Hörsälen sind zwei Kameras installiert, die die Bilder liefern.
  • Die aufgenommenen Bilder werden live ins Internet gestreamt, der Zugriff auf diese Streams ist durch die Lernplattform moodle geschützt, so dass nur Studierende der Uni-Tübingen auf die Streams Zugriff haben.
  • Sobald die Informationen welche Veranstaltungen gestreamt wird vorliegt, wird auf moodle ein entsprechender Sendeplan veröffentlicht.
  • Das live übertragene Bild wird parallel aufgezeichnet. Wie mit dieser Aufzeichnung verfahren werden soll entscheidet die Dozentin/der Dozent: sofortige Löschung, zugriffsbeschränkte Veröffentlichung durch die Dozentin/den Dozenten auf eine Lernplattform, Veröffentlichung auf timms.
  • Die live Übertragung endet mit Beginn der Präsenzphase.

Lehrende die selbst einen Video-Stream produzieren und nach einer nichtkommerziellen Streamingplattform zur Verbreitung suchen, können sich direkt mit einer E-Mail an timmsmaster wenden.

Technische Details zum Self-Streaming:

  • Das Angebot gilt - bei vorhandenen Ressourcen - für Vorlesungen, die Abklärung muss frühzeitig erfolgen, hier gilt: first come first serve.
  • Als Eingangsstream muss ein flv rtmp-Stream mit (h264/mp3 oder aac) im HD Vollformat 1920x1080 mit einer maximalen Bandbreite von 4 Mbit/s geliefert werden.
  • Der Zeit-Slot für den Stream muss fest sein. Er wird zum vereinbarten Zeitpunkt gestartet und zum vereinbarten Zeitpunkt gestoppt.

Nächste live streams, ab Montag 20. April 08:15 aus N7 und HS25 für Studiernden auf moodle nach Anmeldung sichtbar